+++ Zur  Anmeldung der neuen Fünftklässler vereinbaren Sie bitte einen Termin unter 02291-9300 +++


 

 

Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit in der Erprobungsstufe

Das 5. und 6. Schuljahr bilden eine pädagogische Einheit mit enger Zusammenarbeit zwischen Schülern, Lehrern und Erziehungsberechtigten.
Während dieser beiden Schuljahre, zwischen denen keine Versetzungsentscheidung liegt, soll sich das Kind in die Schulgemeinschaft einleben und an die Anforderungen des Gymnasiums herangeführt werden.
Erstes pädagogisches Ziel ist es dabei, dass die neu in die fünften Klassen kommenden Schülerinnen und Schüler Lerninhalte aus der Grundschule wiedererkennen und ihnen Hilfestellungen für ein gymnasiales Arbeiten gegeben werden. Das erleichtert den Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium.

 

Neue Fächer - aber bekannte Inhalte in den Hauptfächern

In der 5. Klasse kommen Erdkunde, Biologie und Politik, in der 6. Klasse Geschichte, Physik und Informatik als neue Fächer hinzu.
In den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch erkennen die Kinder viele Lerninhalte aus der Grundschule wieder. So erfolgt in Mathematik eine Vertiefung der Grundrechenarten, in Englisch eine Wiederholung des Wortschatzes aus der Grundschule und in Deutsch neben der Vertiefung von Grammatik und Rechtschreibung eine Anregung der Fantasie durch Aufsätze.
Die enge Zusammenarbeit der in einer Klasse unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer unterstützt die Förderung der Kinder.

 

Hineinwachsen in die Schulgemeinschaft

Durch die familiäre Struktur des Hollenberg-Gymnasiums fällt es den Kindern leicht, in die Schulgemeinschaft hinzuwachsen. Dies wird auch durch die zu Beginn der 5. Klasse stattfindenden Methodentage gefördert. Zusätzlich gibt es viele Arbeitsgemeinschaften die direkt ab der 5. Jahrgangsstufe zugänglich sind. Z.B. Theater, Fußball, Schulchor, …Hierbei ist das Ziel, dass sich das Kind am HGW wohlfühlen soll. Denn nur dann ist ein erfolgreiches Lernen möglich.

 

Unterstützung durch Paten

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe werden ab ihrem ersten Schultag von Paten (Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11) begleitet. Hierdurch stellen wir sicher, dass sich die Kinder vor allem in den ersten Wochen nicht verloren vorkommen und in den ersten zwei Jahren einen weiteren Ansprechpartner haben, an den sie sich wenden können. Die Paten sind zur Stärkung der Bindung und des gegenseitigen Vertrauens ebenfalls bei den Methodentagen mit dabei.

 

Klassengemeinschaft stärken

Ab dem ersten Schultag achten die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer auf die Klassengemeinschaft und nehmen sich hierfür so viel Zeit wie möglich. Während der Methodentage wird dies durch entsprechende pädagogische Einheiten unterstützt.

 

Lernen lernen

Für eine erfolgreiche Schullaufbahn ist es für die Kinder vor allem wichtig, zunächst das Lernen zu lernen. Daher wird diesem Thema sowohl im Unterricht, aber auch während der Methodentage ein besonderes Augenmerk gewidmet.

 

Enge Zusammenarbeit mit Grundschulen

Das HGW tauscht sich regelmäßig mit den Grundschulen, auch in Form von gegenseitigen Hospitationen, aus. Hierdurch ist sichergestellt, dass Weiterentwicklungen bei der schulinternen Ausgestaltung der Erprobungsstufe berücksichtigt werden können.
Außerdem unterstützt der Kontakt zu den Grundschullehrerinnen und -lehrern die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen und ermöglicht einen sanften Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium.

 

Erprobungsstufenkoordination

Sabine Krieg

 

Stundentafel