Die Fachdisziplin Informatik durchdringt mit den von ihr entwickelten Systemen alle Bereiche der Gesellschaft. Sie besitzt einen großen Anteil am Entwicklungsstand unserer digitalisierten, globalisierten Welt und ihre Bedeutung nimmt in allen Bereichen des Lebens zu. Um junge Menschen auf ein selbstbestimmtes Leben in einer durch  digitalisierung geprägten Gesellschaft vorzubereiten und deren Teilhabe zu gewährleisten, bedarf es einer informatischen Bildung als wichtigen Bestandteil der Allgemeinbildung. (Quelle: Kernlehrplan Informatik NRW)

Eine zentrale Aufgabe des Faches Informatik in der Erprobungsstufe ist die Vermittlung einer informatischen Grundbildung. Die Behandlung von diversen Informatiksystemen hat für die Schülerinnen und Schüler einen hohen motivierenden Charakter, da Informatiksysteme eine unmittelbare Rückmeldung hinsichtlich Korrektheit und Angemessenheit ermöglichen. Im Informatikunterricht der Klasse 6 und der Mittelstufe werden in hohem Maße schüleraktivierende Methoden eingesetzt, die selbstständiges Lernen ermöglichen und individuelle Förderung begünstigen. In der Mittelstufe wird Informatik im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes in den Jahrgangsstufen 9 und 10 angeboten. 

Das Fachkollegium

Martin Philipps  (M, Ph, If)
Jörg Schmallenbach (M, If)

Eingeführte Lehrwerke

Sekundarstufe I

  • C. C. Buchner: Informatik 5/6

Schulinterne Curricula, Links zu Lehrplänen

Sekundarstufe I (G9):