Topnoten für Motivation, Organisation und Beratung: Vanessa Küst vom Hollenberg-Gymnasium in Waldbröl ist „Lehrkraft des Jahres“ beim Deutschen Gründerpreis für Schüler:innen 2024. Die Auszeichnung erhält sie für ihren Einsatz und das positive Feedback ihrer Schüler:innen, die sie erfolgreich durch die diesjährige Spielrunde des Wettbewerbs begleitet hat. Den Preis überreichte ihr Sven Böll, Mitglied der Chefredaktion des STERN, im Rahmen des Bundesfinales im Hamburger Verlagsgebäude von Gruner+Jahr / RTL Deutschland.

Obwohl zum ersten Mal beim DGPS dabei, konnte Vanessa Küst gleich sieben Teams aus dem Kreis ihrer Schüler:innen für den Wettbewerb gewinnen. Die Lehrerin für Mathematik, Geschichte und Religionslehre bietet an ihrer Schule zusätzlich einen Kurs „Wirtschaft/Politik/Geschichte“ an – und überzeugte ihren gesamten „WPG“-Kurs davon, am Deutschen Gründerpreis für Schüler:innen teilzunehmen.

„Gleich im ersten Jahr der Teilnahme am Gründerpreis zur Lehrkraft des Jahres ausgezeichnet zu werden, ist sicherlich etwas ganz Besonderes“, sagte Gunter Derksen, Regionalvorstand Rhein-Berg/Oberberg der Kreissparkasse Köln „Das außerordentlich positive Feedback ihrer Schülerinnen und Schüler spiegelt exakt wider, wie auch wir Vanessa Küst erlebt haben – als hilfsbereit, wertschätzend und in einem ganz besonderen Maße engagiert für ihre Teams. Wir gratulieren Vanessa Küst ganz herzlich zu dieser Auszeichnung und freuen uns sehr darauf, gemeinsam mit ihr auch künftig wieder viele Teams aus Waldbröl durch den Wettbewerb begleiten zu dürfen.“

Das Thema Gründung gehört schon länger zu den Unterrichtsinhalten von Vanessa Küst. Im Rahmen des Faches WPG konnten Schüler:innen zum Beispiel den Gründungsprozess einer Schülergenossenschaft durchlaufen und schreiben regelmäßig Businesspläne für eigene Geschäftsideen. Am DGPS teilzunehmen war für die Lehrerin der nächste logische Schritt: „Für mich stand sofort fest, dass wir am Wettbewerb teilnehmen werden. Ich finde es spannend und interessant, dass die Jugendlichen eigene Ideen entwickeln und danach vor allem erarbeiten, wie sie die Idee tatsächlich umsetzen können“, sagt Vanessa Küst.

In der Spielphase selbst war die Lehrerin besonders von der Ernsthaftigkeit ihrer Schüler:innen beindruckt, etwa bei den Live Pitches: „Die Jugendlichen haben sich teilweise extra schick angezogen, zusätzliche Materialien für die Gäste aus der Schülergenossenschaft bereitgestellt und schwierige Sachverhalte anschaulich und gut nachvollziehbar erklärt.“

Vanessa Küst freut sich sehr über die Auszeichnung und die Wertschätzung ihrer Schüler:innen: „Es hat mir viel Spaß gemacht, die Jugendlichen auf diesem Weg zu begleiten und ich finde es schön, dass sie mich als gute Stütze wahrgenommen haben.“

Bundesweit nahmen rund 1.950 Schüler:innen in 480 Teams an der Spielrunde 2024 teil.

 

Quelle:

Foto: Marvin Sokolis/DGPS

Infos für BU: DGPS „Lehrerin des Jahres“ Vanessa Küst. Den Preis überreichte Guiseppe Di Grazia, stellvertretender Chefredakteur des STERN  

Link: Waldbröler Lehrerin mit dem Gründerpreis ausgezeichnet - Oberberg-Aktuell